WELCOME!!! How are you?

25. August 2010

heute den tag in ramallah (arafats grab ist langweilig) und nablus trotz ramadan recht gut gesaettigt verbracht.

nur der rueckweg war stark erschwert, weil wenns dunkel ist, ist essen wichtiger als drei verpeilte kleine touristchens zurueck nach jerusalem zu fahren. beeindruckend wie den tag ueber alle voll entspannt wirken, sobald es dunkel wird, aber keine sekunde vergehen lassen und alles konsumieren was geht.

in nablus durften wir als die einzigen drei tourst_innen an diesem tag viel freude ausloesen. wir konnten uns kaum auf die marktwaren konzentrieren, so oft mussten wir winken, laecheln und fragen nach dem befinden beantworten. lecker k(a)naafe(l) und aehnliche baklava gabs.

sonst wars nicht so spektakulaer, was wohl an unserer antivorbereitung gelegen haben wird. wir entscheiden immer erst am morgen was wann wie warum. wenigstens haben wir somit eine ausrede das fruehstueck in die laenge zu ziehen.

das jersualem hostel (jaffo road 44) ist nett, jerusalem stinkt – wie immer.

morgen totes meer?

This is it

20. August 2010

נגמר העבודה!

endlich ist die arbeit alle.

kein füttern, zähneputzen, popo abwischen, duschen, umziehen, rumschieben mehr und so unangenehm die tätigkeiten klingen, ich will nicht drüber nachdenken, dass es aus ist. aus und vorbei, dramatisch, tragisch, nicht auszuhalten. werden sie noch da sein, wenn ich das nächste mal zu besuch komme?

und der abschied von den alten steht noch aus. hossa.

der abschied war ganz schön fies zu mir. oder waren es einfach die direktorinnen, die sagten, ich würde kein dankes-geschenk für ein jahr harte, freiwillige arbeit verdienen, weil ich am letzten schultag lieber etwas mit meinen eltern unternehmen wollte…? nun, ein jahr dieser art mit so unschönem ende, das schmerzt – geschenk egal, aber kein danke, kein richtiges tschüss?

alles irrelevant. meine direkten kolleginnen und ein bissl auch die jugendlichen haben mir ihren dank gezeigt *schnulz* fraglich, ob dank bei freiwilliger tätigkeit, die gerne gemacht wird und aus eigenem antrieb heraus, erwartet werden sollte. was ist der mensch ohne anerkennung. *trief*

jetzt gehts ans reisen, jippieh! bei der hitze anstrengender wie arbeit.

golan, wüste, jordanien (im prinzip auch nur wüste) und hoffentlichhoffentlich ägypten.

zurück? wenns denn sein muss, ende september.

wer braucht noch skype, icq, myspace,…

18. August 2010

facebook hat alles, was ein leben vom bett aus braucht.

sogar das installieren von skype ist ab heute überflüssig, weil rounds es möglich gemacht hat über facebook videochat zu betreiben. lustige effekte, spielchen und gleichzeitig youtube-videos gucken…

macht spaß!

wenn ich jetzt noch tv gucken könnte über mein netbook, dann müsste ich nicht mal mehr den kopf schwenken.