Das Ding mit dem Essen II

26. Februar 2009

(erster teil)

trotzdem ich jetzt also schon wieder eine weile fleisch esse, tue ich mich immer noch sehr schwer damit.
Ganz einfach sind schnitzel, also essen. sogar zubereiten, sprich das rohe fleisch anfassen geht inzwischen – mit einiger überwindung – klar.
nach meinem ersten versuch einen broiler zu essen habe ich fast gekotzt, doch langsam hab ich mich auch damit arrangiert.

das problem ist jedoch keinesfalls der geschmack, meine vorstellungskraft brennt mir mir durch. Wenn zu leicht vorstellbar ist, was es ist, geht es nicht.

Höhepunkt war das liebevoll zubereitete eisbein, welches mir letztens kredenzt wurde. da ich die marke erziehung genossen habe, die zum kosten verpflichtet, stach ich rein und hervorkam ein kleiner fluss rotes blut……dieses Stcük Schwein ist umsonst gestorben.

interessant war dann auch die Erfahrung beim Edelbuffet letzte Woche, meine französische kollegin erzählte etwas von „Ochsenbacken“, die es geben würde. Bis ich es sah und es auf meinem Teller landete, dachte ich sie würde mich verarschen oder ihr deutsch ist doch noch nicht so gut. ….was soll ich sagen, auch dieser Name (zu spezifisch und Phantasie anregend) machte mir das zwar sehr zarte Fleisch nicht gerade schmackhaft.

ich bin eine mimose :(

7 Kommentare

Der URI für den TrackBack dieses Eintrags ist: http://lilapapierschwein.blogsport.de/2009/02/26/das-ding-mit-dem-essen-ii/trackback/

  1. wieso zwingst du dich dazu, fleisch zu essen, wenn es dich anekelt?


  2. stimmt, jetzt wo dus sagst!

    nee, ich hatte irgendwannn aufgrund meiner schlechten ernährung (nicht genug frisches gemüse) einen enormen hämoglobinmangel und da mir einiges fleisch doch ganz gut schmeckt, ist das um längen einfacher als täglich 2 mal tabletten zu schlucken, die diverse unangenehme nebenwirkungen haben…


  3. Broiler schreibt mensch so!
    Wo bist du denn aufgewachsen? ;-)


  4. @heimatlos: brille aufsetzen! steht doch da! :)


  5. um eisbein mach ich auch einen großen bogen. will ich gar nicht essen das zeug.


  6. Iih, Fleisch! Also, sich sowas reinzuzwängen und „dabei fast kotzen müssen“ und zwar aus den richtigen Gründen ist doch nun wirklich anstrengender und stressiger, als zweimal täglich Tabletten zu schlucken…

    Komm zurück auf den Pfad der Tugend, mein Kind!


  7. Was bin ich froh, dass meine vegetarische Ernährung zu geschätzt 50% aus Petersilie besteht und mein Hämoglobinwert meist sogar zu hoch zum Blutspenden ist.
    Petersilie an die Macht!


RSS-Feed für Kommentare zu diesem Eintrag.

Kommentar hinterlassen

Leider ist der Kommentarbereich für dieses Mal geschlossen.


Datenschutzerklärung