steile These #6

26. November 2008

„Nichtraucherinnen werden tendenziell öfter nach Feuer gefragt als Raucher.“

2743,39€

23. November 2008

sollen meine Zähne wieder gerade machen (hier zählt selbstverständlich nicht der Schönheitsaspekt…es weh-weht) die Krankenkasse zahlt nur, wenn ich nicht mehr sprechen kann oder aufgrund von Schmerzen unfähig bin zu essen.
Für soviel Geld müsste mensch doch eigentlich schöne, spaßige Sachen machen: Eine Weltreise, ein Fallschirmsprung, Sprachkurse, Konsuuuuuuuuum…
Im Gegenteil, erst werden mir Gummis eingesetzt, die mich 3 Tage lang zum jammern zwingen – wie sich herausgestellt hat umsonst: Kleiner Irrtum, macht ja nüscht. Und Gestern ist dann auch schon das erste Bracket abgebrochen.

Jippieh!

backe backe

22. November 2008

heute die ersten plätzchen gebacken.

mit mateflasche ausgerollt und glas ausgestochen.

improvisiert!

Rezept?
500g Mehl
250g Magarine/Butter
1x Backpulver
1x Vanillepulver
abgeriebene Zitronenschale
200g Zucker
2 Eier

bunte chemie-streusel

man gönnt sich ja sonst nüscht.

„Frau Rektorin, wollte nur mal „Hallo“ gesagt haben!“

18. November 2008

Die neue Mc Donalds Werbung hat mich doch tatsächlich überrascht.
Nicht nur bei den Simpsons – nein! – auch in der Realität gilt das Lehrer_innenzimmer als geheimnisvoller – oder besser – respektierter, tabuisierter Raum für alle nicht-Lehrer_innen.
Und jetzt sowas!

EDIT: (für heimatlos und andere glückliche Unwissende)
In der Werbung geht ein junger Lehrer mit Mc Donaldstüte ins Lehrer_innenzimmer und begrüßt beleidigend drei sich dort drin aufhaltende Lehrer_innen. Der eine hat „zugelegt“, der andere stinkt ausnahmsweise nicht und die Rektorin sieht so toll aus, dass er ihr einfach auf den Hintern hauen muss…

alle neune dreie

16. November 2008

der morgen nach der oktoberrevolutionsparty birgt verpeilung und tollpatsch!

mit dem fahrrad auf dem fußweg ist ja an sich schon ein verbrechen, dann aber ohne um die häuserecke zu gucken einfach weiter geradeaus zu fahren, das kann bowling-effekte haben. so geschehen heute morgen. nicht ein, nicht zwei sondern drei fahrradfahrende jungs fuhren mir in die seite und ich -verglichen mit ihnen ein koloss- gerate ins schwanken. in zeitlupe geht es weiter, ich schwanke und schwanke und schwanke und als sich dann einer von ihnen an mir festhalten will ist es um mich geschehen. erst kippe ich, dann der neben mir und in reihenfolge seine beiden fahrradgenossen um. und dann liegen wir da. zu müde und schockiert und peinlich berührt um loszulachen, und der koloss bewegt sich hoch und befreit die zerquetschten. alle haben es überlebt. sogar die fahrräder.

und das alles vor dem frühstück.


Referer der letzten 24 Stunden:
  1. google.com (4)