immer mitten in die fresse rein…!!

31. Juli 2007

„nimm die DRECKS-füße darunter!!“
whaaaaammmmm!!!

ich sitz in der s-bahn, 8uhr morgens, total verpennt. ein typ kommt auf mich zu und haut mir einfach so eins in die fresse. ich bin etwas verwirrt, der schlag war nicht ohne und mein schönes näschen fängt derbe an zu bluten… nachdem meine hände voll waren bekam ich den tip das ganze mit einem taschentuch zu klären. glücklicherweise war ich nicht allein.

die reaktionen:
nix
nix
nix
papa mit sohn: regt sich leicht auf und zeigt zivilcourage in dem er die polizei rufen will.
prolliger typ: fragt mich, ob der schlagende zu mir gehört, regt sich dann auf, weil ich’s verneine.
der schlagende selbst: kommt zurück und bezeichnet mich als assozial. freut sich aber über das rege interesse und geht bereitwillig mit zum schalter am s-bahnhof.
die 3 männer [der mob]: fragen sich gegenseitig, ob sie sich beim nicht-notwendigen festhalten des schlagenden helfen.
mann am schalter(total gelassen): „das ist eine tätlichkeit, nein, das dürfen sie nicht, …“ anschließend geht er dazu über, jemandem den weg zu erklären.
leute drum herum: „wie kann man denn ’ne frau schlagen!!“
schlagender: „das ist assozial!, DIE ist assozial! die wird das immer wieder machen, das ist auch eine von denen, die bier trinken und döner essen!!“
ich habs mit humor genommen…soweit es ging.
die uhrzeit wurde mir zum vorteil, alle mussten irgendwo hin (genauso froh endlich mal was zum erzählen zu haben wie ich) und keiner meiner starken, neuen beschützer bestand auf eine anzeige.

nase blutete bis gerade eben.

jetzt geh ich zum hebräisch-kurs, ein bisschen spaß in den ferien muss schließlich auch mal sein.

delphine sind vergewaltiger

19. Juli 2007

trotz damaligem, striktem vegetarismus lies ich mich in australien (west coast, monkey mia) dazu hinreißen einen zu füttern (mit echtem toten fisch und so):

diese delphine kommen dort „freiwillig“ zum strand, können von den lieben kleinen gefüttert werden (ja – von mir auch!!) und sind dadurch eine enorme touristen attraktion. das brauch die west coast australiens, da die meisten touris doch eher zur east coast (gold coast) fahren. lasst euch gesagt sein: die west coast ist um einiges schöner (wenn mensch kein problem hat mit eingeschlafenen städtchen die 1000e km von einander entfernt sind).
achja, das thema:
delphine haben ein sehr ausgeprägtes sexualverhalten. angeblich haben sie ähnlich dem menschen sex nicht nur zwecks fortpflanzung sondern auch zum spaß. der spaß scheint jedoch einseitig zu verlaufen. mehrere männliche delphine bilden eine art koalition, sie entführen gemeinsam ein weibchen um mit dieser dann gewaltsam zu kopulieren. Verletzungen an flossen der weibchen können also oft auch aus diesen vergewaltigungen herrühren.

zu meiner verteidigung: es war ein weiblicher delphin.

flucht

13. Juli 2007

immer nur nazis. kein bock mehr.

jetzt gehts nach erfurt, eine definitiv unlogische entscheidung. aber überall ist besser als da wo mensch gerade selbst ist, ……..oder?

ey gr/ml, vielleicht sieht mensch sich ja mal. ist doch quasi nebenan… (osten ist osten)

zeugnis und so

12. Juli 2007

ja war dufte. hab mich verbessert. zumindest im vergleich zum letzten halbjahr…
meine tolle tutorin hat uns unsere schülerakten durchstöbern lassen. zwischen meinen ganzen belobigungen (nase komm wir gehen!) haben die doch tatsächlich ein protokoll mit der schilderung eines „naziübergriffs“ (haha) auf mich in der akte. dürfen die das?
(ey voll krasse, übelst neue sozialstudie: die ladies meines kurses haben alle belobigungen [natürlich LANGE nicht so viele wie ich!], die typen tadel…)

spruch des tages:
„wer mathe liebt, der fickt auch schafe“

und der abend?
durch die tolle bertha kinsky stand ich auf der gästeliste des fritzdisko-djs t-bird [tibört] und konnte am dienstag abend dem genialen fritz school’s out festival fröhnen… nach der langweiligen, dennoch erstaunlich beliebten raggagaggagang gabs dann fritz disko und ich konnte meinen [zugegeben neu entdeckten] komplexen neben den ganzen sexy ladies mit den schicken klamotten freien lauf lassen.

ach schatz, das bisschen regen.

10. Juli 2007

„aquaplaning“, jammern se alle. schon mal in neuseeland gewesen? mitten im sommer in gerade mal 600m höhe in nen schneestrum geraten? nein? dann hör auf zu heulen…

flooding

Cesi,

8. Juli 2007

Mobi,
Lauti,
Sterni,
Pali,
Willy,
Kotti,
Heinis,
Görli,
Party,
Handy,
Sponti,
Teli,
Pfeffi,
Rösti,
Hassi,
DJ,
Anti,
Musi,
Spucki,
Vicky,
Nazi,
Burschi,
Transpi,
sexy,
Teilis,
Schülis,
Bürgis,
quicky,
Soli,
Stressi,
Indy,
Köpi,
Flugi,
Blondi,
City,
Digi,
Cäppi……..