israel04

8. Oktober 2006

DAS PALITUCH

Das palituch hat ja eine gewisse bedeutung, dessen kenntnis ich hier mal vorraussetze (aus faulheit). viele leute zerbrechen sich aufrgund dieses stueck stoffes ganz furchtbar den kopf, wie bekaempfen, bzw. wie den leuten die bedeutung so nah bringen, dass sie vom tragen absehen.
nun, ich sage euch, ihr habt euch umsonst jahre lang damit herumgeaergert. ganz einfach, heute habe ich Lia getroffen eine israelin. Lia traegt ein riesiges palituch als kopfbedeckung. aus meiner verwirrung heraus, fragte ich sie sofort, warum denn nur. ihre antwort:

„just because we are at war with them, I don‘t see why I shouldn‘t wear their clothes!“

von diesem argument total geplaettet, konzentrierte ich mich weiter auf das segel, das erstaunlich oft die richtung wechselte und nur ich nie rechtzeitig peilte, wann, und deswegen am ende auch die nasseste war.

morgen wueste.

ps: neben mir sitzt gerade der kleine bruder meiner gastschwester. er ist 9 und erobert taeglich das haus mit seinen 2 plastikmaschinengewehren. ich durfte frueher nie damit spielen. hippie eltern?

27 Kommentare

Der URI für den TrackBack dieses Eintrags ist: http://lilapapierschwein.blogsport.de/2006/10/08/israel04/trackback/

  1. wer sich sorgen um das palituch als symbol macht, ist einfach bescheuert. entweder die leute ham was gegen israel, dann ist nicht das tuch das problem, oder sie wissen nix drüber, dann ist das tuch auch kein problem. das ist ja schon ein fast magisches denken, so einem stofffetzen so eine bedeutung zuzumessen


  2. doch. Ich habe ein problem damit. Ich habe das W/E in Schweden verbracht. Lauter Palituecher, getragen von schicken middle-class Richkids, die entweder bekloppt oder ignorant sind. Das Tuch an sich HAT doch eine Bedeutung, mensch drueckt damit mehr oder weniger bewusst seine Solidaritaet mit Palaestina und deren ‚nationalen Befreiungskampf‘ aus.

    „Bereits zwischen 1936 und 1939 wurde das Kleidungsstück, das ursprünglich nur die ländlichen Fedayin Arabiens trugen, vom Großmufti von Jerusalem unter Strafandrohung bei der eigenen Bevölkerung durchgesetzt.“

    http://www.copyriot.com/sinistra/reading/texte/coolekids.html

    Schoenen Gruss an S! Bis bald x


  3. hallo,
    ich durfte auch nie mit knarren spielen! hab sie mir dann täglich auf dem spielplatz erkämpfen und im kinderladen verteidigen müssen. Wenn meine Mamma mich abgeholt hat wurde ich entwaffnet…jaja so war das damals…

    mode fragen werden hier beantworte:
    www.copyriot.com/sinistra/reading/texte/coolekids.html


  4. Ich hab dich gemailt :D


  5. dis mit soldaten spielen kenn ich aber auch, ich hatte mir mit meinem bruder mal heimlich jeder ne packung spielzeugsoldaten (sogar mit panzer drin) geholt, hat uns unsere mutter dann aber weggenommen, hmm, naja aber was ich nicht verstehe is dass wir mit sonen cowboy und indianer spielzeug spielen durften, is ja eigentlich auch ziemlich brutal und geschmacklos (von wegen historischer background etc)

    au revoir, linear


  6. nur weil einige israelis das Palituch ganz bewusst (oder eventuell in ermangelung der historischen Kenntnisse) tragen, heißt es nicht, dass es deswegen cool ist, oder wir uns all‘ die Jahre da umsonst gedanken gemacht haben. In den eher konservativ/ orthodoxen Kreisen wiederum ist das Palituch gänzlich unangebracht. Hat mir zumindest mein israelischer Ausstauschschüler erzählt. Aber jetzt das Palituchthema als abgehackt zu betrachten, halte ich für bedenklich. Außerdem ist ja auch die israelische Gesellschaft (mehr noch als viele andere) in viele kleine schichten, subkulturen, politische Meinungen geteilt. Trotzdem verbietet es sich als „deutsche/r“ Linke/r das Ding stolz um den Hals zu tragen.


  7. hehe ich hatte und hab sie immer noch: meine spielzeug ak47 von damals. ich mach mal ein bild und stell sie auf meinen blog :)


  8. fühlt sich jemensch hier „at war“ mit den palestinians???


  9. Also,ich trage selber PAlitücher und ich kann nur sagen,das ich nicht gegen Juden oder Israeliten bin…im Gegenteil,ich achte ihre Kulturen sehr!und ich lese auch sehr viel über Holocaust und ähnliches deswegen finde ich es total affig,einen Menschen danach zu Urteilen weil er ein tuch trägt wo manche denken es beudeute gegen Juden o.ä.!es is auch eine gewisse frage der Autorität was und wie man darüber denkt, vorallem sollte man sich erstmal richtig darüber informieren wie ich es auch getan habe!
    Mfg Marry :-)


  10. Ich bin mit dem Palituch völliger neueinsteiger und habe mir (bis jetzt hab ich nur das einer Freundin getragen möchte mir jetzt selber eins kaufen) jetzt gedanken gemacht was es mit den Farben aufsichhat… Manch einer würde jetzt sagen das, dass total egal ist, ist es aber leider nicht da in meiner Schule ein paar menschen rumlaufen die gerne alles auf gemeine weise deuten und dann gerüchte verbreiten… nun wüsste ich gerne welche farbe für da angemessen wäre..


  11. Mit Verlaub, diese palästinensische Terrorwindel sollte überhaupt nicht getragen werden. Denn, coole Kids tragen keine Palitücher und sind auch keine AntisemitInnen.
    Schwarze Tücher oder Halsschläuche sind eh viel praktischer, als das Palituch. Nochmal überlegen, ob du das Teil wirklich tragen willst.


  12. Beachte den Rassisten über mir einfach nicht. Also mit den Farben ist das ähnlich wie mit den Schnürsenkeln in den Doc Martens. Weiß-Schwarz heißt Pali-Fan, Weiß-Blau Pro-Israel, Rot-Schwarz Anarchist, Grün=Öko, Lila=Feministin, Schwarz-Weiß-Rot=Nazi.


  13. @tante emma und nicole:
    wenns euch um ein kindergarten-gerechtes polit-statement geht, seid ihr auf dem richtigen weg. das mit dem farbcode ist das absurdeste was ich bis jetzt zum pali-tuch gelesen habe. und ich meine nicht das absurde, das etwas interessant machen kann, sondern eher das absurde, das einfach blöde ist.


  14. @Tante Emma: Warum nennst du mich Rassist? Das war hoffentlich nur ein Beißreflex.


  15. och diffi … wenn weiss-blaue palitücher doch nunmal pro-israel sind!


  16. schwarz-weiss-blau
    Arminia und der HSV!


  17. difficultiseasy hat anscheinend jeden kontakt zur jugendkultur verloren ;)


  18. Die Kufiya als „Terrorwindel“ zu bezeichnen ist schlicht rassistischer Müll, und spielt in einer ähnlichen Liga wie z.B. die Kippa als „Weltverschwörermütze“ zu verunflimpfen. Wenn Dir irgendeine konkrete Person nicht paßt, dann sprichs aus. Irgendwelche imaginierten Kollektive per sprachlicher Asssoziation zum Bösen schlechthin zu erklären ist und bleibt rassistischer Bullshit.


  19. @abc:
    wenn jugendkultur jetzt schon eine art hanky-code für pali-tücher hat, dann ja!
    @tante emma:
    und bullshit ist auch dein farbcode. alle die, die geschichte kennen müssen sich halt entscheiden ob sie mit so nem symbol (das ist es nämlich) rumlaufen mögen oder nicht. darum finde ich es wichtig auf die geschichte des tuchs hinzuweisen.


  20. @dif: Ob Du Probleme damit hast, dass sich junge Leute Symbole auf ihre Art aneignen und ihnen eigene Bedeutungen geben, oder nicht ist eigentlich auch scheißegal – ändern kannst Du das eh nicht. Für die meisten Träger hat das Pali-Tuch immer noch nichts mit Palästina zu tun – also such Dir doch lieber einen anderen Nebenschauplatz zum polemisieren.


  21. Die Kritik an der palästinensischen Terrorwindel ist zwar berechtigt, aber sollte auch eher als Polemik begriffen werden?
    Aber ok, jetzt mal ausführlicher.
    Dass, das Palituch nicht einfach nur ein Kleidungsstück ist, welches den Hals warm hält, dürfte wohl bekannt sein. Seit den 70er stellt das Tuch einen positiven Bezug auf „nationale Befreiungsbewegungen“ der PalästinenserInnen dar(damals die PFLP). Die theoretische Annahme des antiimperialistischen Kampfes, führte dazu, dass sich Linke positiv auf den Kampf der PalästinenserInnen gegen Israel bezogen und sie auch ihre Solidarität mit den „verdammten dieser Erde“ öffentlich zur Schau tragen wollten. Da Linke in den 70ern, 80ern und auch teilweise 90ern und heute leider auch tendenziell wahllos mit ihren Projektionen auf „Befreiungskämpfe“ umgingen und gehen, ohne das Verhältnis zwischen bewaffnetem Kampf und Theorie zu reflektieren. Das Motto, jede Bewegung, Gruppe, Staat ist unterstützenswert, hauptsache sie, er, es muckt gegen die Großkapitalisten (aus dem leninistischen Imperialismusbegriff: Monopolkapitalist, meist projeziert auf die USA)auf.
    Während die PFLP als Teil der Fatah, damals dieses antiimperialistische Theoriegebäude vertrat, welches den Antizionismus bzw Antisemitismus in „der Linken“ beförderte, kann sich heute meiner Meinung nach kein/e Linke/r positiv auf das beziehen, was gerade im Nahen Osten passiert.
    Die Existenz Israels ist durch die Hamas und den iranischen Staatapparat offensichtlich gefährdet. Die palästinensischen Organisationen, Hamas und Fatah, liefern sich einen blutigen Machtkampf, den die meisten PalästinenserInnen nicht wollen können. Also mit wem sollte Solidarität durch das Palituch geübt werden?
    Mit der Hamas oder mit der Fatah?
    Wenn jetzt die Antwort wäre, mit dem palästinensischen Volk, würde ich unterstellen, dass du die letzten Jahre Theorie in linken Zusammenhängen ignoriert hast. Es kann aus emanzipatorischer Perspektive kein positiver Bezug auf Staaten und Nationen oder Bewegungen, die erst noch einen Staat bilden wollen, geben. Sollte es nicht Ziel sein, alle Staaten abzuschaffen?
    Einer muss jedoch aus Schutzgründen, obwohl er bürgerlicher Staat ist, bestehen bleiben, nämlich Israel. Dieser Staat reagiert wie jeder andere auch , wenn er bedroht ist. Daran ist nichts ungewöhnliches, aber der Grund, der zur Staatsgründung führte, nämlich die deutsche Barbarei und die Erkenntnis, dass eine Institution geschaffen werden musste, um Jüdinnen und Juden zu schützen, muss „einer antifaschistischen Linken“ einleuchten.
    Wenn Leute das Tuch tragen, sollten sie sich auch darüber bewusst sein, was sie damit ausdrücken. Aber wie oben schon gesagt, am besten darauf verzichten.


  22. @tante emma:
    bullshit bullshit zu nennen ist also polemik. wenn du das so meinst, werde ich wohl weiterhin polemisieren müssen. ich darf dich wohl als retourkutsche dazu aufrufen woanders zu bullshitten, oder?


  23. ….entschuldigung, wollt ihr euch nicht lieber in irgendeinem der zahlreich vorhandenen foren austoben? ich find’s ja echt schnieke mit die viele kommentare, aber hier unten sieht dis ja eh niemand,…und das ist schließlich doch alles was zählt.

    merci!


  24. @Rassist: Gähn, die immer gleiche langweilige Soße, die aus Deiner Ecke seit 15 Jahren unverstanden wiedergekäut wird. Dass Du den JüdInnen (noch unter anderen Vorzeichen wie Dein Opi, kann aber schnell kippen) eine Sonderbehandlung nach deutscher Art zu Teil werden lassen möchtest, zeigt deoch wessen Geistes Kind Du bist. Der NS ist nach Arabien ausgewandert, Deutschland ist jetzt geil und Araber killen ne antifaschistische Tat – so labern Deine Vorbeter inzwischen. Machst Du das auch mit?


  25. @Tante Emma
    Du willst dich gar nicht mit Argumenten auseinandersetzen oder? Aus was für einer Ecke komme ich deiner Meinung nach? Deine Beleidigungen a la Rassist sind unter aller Sau. Zu „noch unter anderen Vorzeichen wie Dein Opi, kann aber schnell kippen“ eine kleine Frage: Hast du se noch alle beieinander. Nein bin definitiv kein Antideutscher, verstehe mich als antinationaler Kommunist. Im übrigen ist der NS nicht nach Arabien ausgewandert, sondern Stereotype wurden von der deutschen Besatzung gesetzt, die dazu führten, dass z.B. Karrikaturen in arabischen Zeitungen aussehen wie aus der Zeit des NS. Wo liest du bitte, dass ich es gut finde, dass „Araber“ getötet werden? Lesen, überlegen, schreiben, nochmal lesen, denken, posten.
    So, jetzt Sabber der Empörung wegwischen und schön die Imperialismustheorie Lenins pauken, damit du den Basken, der PFLP (vielleicht der Hamas?), der EZLN etc. huldigen kannst.


  26. Danke für eure Hilfe… ich wollte es nur wissen denn immerhin kann man das teil bei H&M, C&A auch kaufen, ich würde es als modegag tragen so wie alle aba in meinem Freundeskreis gibt es viele die es aus genannten Gründen tragen… ich wollte nur nicht durch meinen Modekauf mir irgendwelche Kommentare einholen… danke Nicole


  27. „Du willst dich gar nicht mit Argumenten auseinandersetzen oder?“

    Kann ich nur zurückgeben. Sag doch mal was dazu, dass Du Juden gern einer „Sonderbehandlung“ unterziehen möchtest. Ist Deine „Lehre aus dem Holocaust“ die totalle Rassen-Segregation? Warum kannst Du nur in nationalen Kategorien denken und versuchst jeden in eine ethnische oder rassische Schublade zu stecken? Und ist es wirklich nur Zufall, dass Du Dir dabei gleich die außenpolitische Agenda Deiner Regierung zu eigen gemacht hast?

    „Aus was für einer Ecke komme ich deiner Meinung nach?“

    Ist mir gleich; egal wie Du Dich nennst, es gilt Deinen Hass und Deine Rassismus zu unterbinden. Dein Text liest sich wie vor 10 Jahren aus der Bahamas abgeschrieben; wo die jetzt stehen weißt Du selbst. Deshalb auch meine Nachfrage, ob Du den Wahn Deiner Vorbeter teilst.

    „So, jetzt Sabber der Empörung wegwischen und schön die Imperialismustheorie Lenins pauken, damit du den Basken, der PFLP (vielleicht der Hamas?), der EZLN etc. huldigen kannst.“

    Die Projektion kannste Dir sparen. Wo ist mein positiver Bezug auf irgend eine der genannten?


RSS-Feed für Kommentare zu diesem Eintrag.

Kommentar hinterlassen

Leider ist der Kommentarbereich für dieses Mal geschlossen.


Datenschutzerklärung